Alle Beiträge von schule-iserbarg

Manege frei!


Alle Jahre wieder kommt der Zirkus Zaretti an die Grundschule Iserbarg, um mit den Schülerinnen und Schülern eine Zirkuswoche zu begehen.
Von der Vorschule bis zur 4. Klasse bekommen die Kinder am Vormittag, anstelle von Deutsch und Mathe, Zirkusunterricht und dürfen das Erlernte am Abend als Jongleure, Zauberer, Akrobaten, Clowns, Dompteure, Trapezkünstler, Fakire und mehr vor einem ausverkauften Zirkuszelt präsentieren.
Alle Kinder der Schule traten so vor Ihren Eltern, Großeltern und Freunden auf. Mit viel Witz & Charme stellte die Zirkusfamilie Zaretti jeden Abend ein Programm mit etwa 90 Schülerinnen und Schülern auf die Beine, welches alle Besucherinnen und Besucher zu begeistern wusste.
Neben den äußerst beeindruckenden Darbietungen der Akrobaten und Trapezkünstler, verzauberten nicht nur die Zauberer das Publikum. Ob es die Disko-Clowns waren, die immer heimlich – aber lautstark – versuchten ihre Musik zu hören, oder der Löwenbändiger-Clown, der seinen Stofftiger zur Not mit einem Fußtritt durch den Ring beförderte. Der alte (aber kleine) Akrobat, der im Stockdunkeln einen Salto mortale schlug, oder die Fakire, die sich todesmutig auf ein Nagelbrett legten.
Es war für jeden was dabei und nach einer fast 2-stündigen Show verließen viele zufriedene Gesichter das Zirkuszelt.

Die neue Sporthalle ist da!


Endlich war es soweit und an der Schule Iserbarg konnte die neue Sporthalle eingeweiht werden. Die ganze Schule hatte sich bei Sonnenschein vor dem, noch mit einer roten Schleife, verschlossenen Eingang versammelt.

Nachdem die Schulleiterin Frau Essing einige festliche Worte an die Schülerinnen und Schüler, Eltern und anderen Besucher gesprochen hatte, durften die Schülersprecher Celia Kuttner und Mathies Krohne das Band feierlich zerschneiden und die Halle war somit eröffnet.

Gleich im Anschluss stand die Sporthalle den Klassen mit einem vielfältigen Geräteaufbau dann das erste Mal zur Verfügung.

Unsere Lesewoche

Auch dieses Jahr war es wieder so weit und wir hatten eine Woche lang unsere Lesetage. Neben Autorenlesungen von Katja Kamm, Karin Baron, Julian Press und Tobias Krejtschi hatten wir viel Zeit zum Lesen in unseren eigenen Büchern, haben in einigen Klassen gelernt wie Texte zusammenfasst werden oder auch im Kunstunterricht zu Themen aus gelesenen Geschichten gearbeitet. Außerdem war die Woche auch eine tolle Möglichkeit einmal einen Ausflug in die Bücherhalle zu machen.

Hier bekommt ihr einen kleinen Einblick in die Woche.

Weltrekord – Wir waren dabei!

Auch dieses Jahr konnten wir uns wieder für das Schulschachturnier „Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer“ anmelden und sind mit einer Gruppe von Kindern, Eltern und Lehrern in die Barclaycard Arena gereist um unser Geschick unter Beweis zu stellen.

In diesem Jahr konnte sogar offiziell ein Weltrekord geknackt werden: Das Alsteruferturnier ist das größte eintägige Schachturnier der Welt!

Schulkonzert mit dem Ensemble „Mirror Strings“


Die nächsten drei Jahre sind wir als JeKI-Schule in der glücklichen Lage an einem Konzert-Projekt teilnehmen zu dürfen. Nur zehn Schulen sind hierfür ausgewählt worden. In diesem Konzert-Projekt werden die Kinder der 3. und 4. Klassen Konzerte von jungen Profi-Musikern in unserer Aula erleben. Drei Konzerte werden pro Jahr stattfinden. Finanziert wird dieses Projekt von der Elisabeth und Karl-Heinz-Behncke-Stiftung. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir daran teilnehmen dürfen.

Unser erstes Konzert aus dieser Reihe fand am 06. April 2017 statt. Das Ensemble „Mirror Strings“ verzauberte uns mit zwei Gitarren und zwei Celli. Nach dem Konzert durften wir den Musikern sogar noch Fragen stellen.

Sportshow am Iserbarg


Am 24.02. war es wieder soweit – die 4. Klassen der Schule Iserbarg präsentierten die verschiedensten Darbietungen, die sie im Sportunterricht schon seit einiger Zeit mit ihrer Sportlehrerin Amrei Klemm einstudiert hatten.
Bei Jonglage, Tanz, Akrobatik und vielem mehr konnten die Kinder ihre Kraft, Körperspannung und Geschick unter Beweis stellen und somit das anwesende Publikum begeistern.

Weihnachtssingen 2016

Alle Jahre wieder! Die Kinder der Schule Iserbarg haben auch 2016 ihr alljährliches Weihnachtssingen für Groß und Klein in der Aula der Schule gestaltet.

Nach wochenlangen Vorbereitungen war es wieder soweit und die Kinder durften dem begeisterten Publikum ein abwechslungsreiches Programm mit ihren Klassen, den Jahrgangs-Chören und dem JeKI-Orchester darbieten.

Neben weihnachtlichen Melodien verzauberten die Kinder dieses Jahr auch mit kleinen Schauspieleinlagen, wie etwa in dem Stück „Das kleine Hirtenkind“ der 2. Klassen.

Einblicke in das Vorschulleben

Diese Momentaufnahmen geben Einblicke in das Vorschulleben der letzten Monate.

So haben die Kinder eine Fülle von verschiedenen Apfelsorten in den Händen gehalten, gerochen und geschmeckt und die Unterschiede erkundet. Sie haben die Äpfel nach verschiedenen Kriterien sortiert, geschätzt, gezählt, gewogen, verglichen, die Apfelkönige gekrönt, Apfeldruck-Bilder gestaltet und zum Abschluss Apfelmus gekocht. Natürlich haben wir auch Apfellieder gesungen und Gedichte gelernt.

Als wir dann für zwei Tage Schnee hatten, waren die Vorschulwölfe und die Vorschulfüchse die allerersten Kinder auf dem Schulhof, um die kurze Freude möglichst lange zu genießen.

Im Rahmen unserer Waldwochen haben die Kinder u. a. erforscht, wohin das Blattgrün im Herbst verschwindet, warum die Blätterschicht nicht bis in den Himmel wächst und in welchem „Stockwerk“ welche Tiere leben. Auf einem Ausflug haben sie Unterkünfte für die „Kleinen Leute“ gebaut, über die sich ganz sicher so mancher Zwerg und so manche Fee gefreut haben, zumal die Kinder sogar noch einen Tanzplatz zum Feiern angelegt haben. Außerdem haben sie natürlich die Herausforderungen eines Steilhanges genossen.

Gerade an dem Tag, an dem die Vorschulkinder aus Ton und Zweigen kleine Igel schaffen wollten, haben wir ganz überraschend ein kleines Igel-Kind zu Besuch bekommen. Die kleine Lotte ist da gerade erst vier Wochen jung und viel zu leicht, um ohne menschliche Hilfe über den Winter zu kommen. Ihre Pflegemama hat den Kindern sehr anschaulich aus dem Leben der Igel berichtet und viele Fragen beantwortet. So sind nun auch die frisch geschaffenen Ton-Igel wunderbar mit Laub zum Verstecken und Würmern und Schnecken aus Knete versorgt.

In diesem Jahr hat es der Nikolaus mit den Vorschulkindern besonders gut gemeint und ihnen ein Päckchen mit allen Zutaten für Kekshäuschen geschickt.
Die kleinen Leute haben ihm erzählt, dass die Kinder prima Häuschen bauen können.  
In der Adventszeit wird in den Klassen viel gelesen, gesungen, gespielt und natürlich viel gebastelt, gewerkelt und z. T. auch gesponnen und gefilzt.

Auf die Fragen des Weihnachtsmannes, besonders die mit dem artig Sein, können vermutlich nicht alle Kinder mit „ja“ antworten ohne zu tüddeln, aber alle Kinder können ein Gedicht aufsagen und den Weihnachtsmann damit freundlich stimmen!

Märchen, Märchen

Foto1_web


Schultheater der 4. Klassen in der Aula der Schule Iserbarg.

Nach fünf Monaten Vorbereitung haben die Schülerinnen und Schüler der 4.Klassen in diesem Monat ihr Theaterstück „Märchen, Märchen“ einer geladenen Schulöffentlichkeit vorgeführt.

Das fächerübergreifende Projekt wurde gemeinsam mit den Kindern im Theater- und Kunstunterricht entwickelt sowie vom Chor der 4. Klassen und einem Bühnenbild-Kurs vorbereitet. Mit technischer Unterstützung der „Volksspielbühne Rissen“ konnte somit ein Stück realisiert werden, welches selbst gemachte Stop-Motion-Trickfilme, mit Musik und Schauspiel vereinte.

Nachdem im Darstellenden Spiel eine Rahmenhandlung entwickelt wurde, begannen die Kinder im Kunstunterricht vier Märchen umzuschreiben und ihre „neuen“ Versionen bekannter Erzählungen mit selbst gestalteten Figuren für einen Lege-Trickfilm zu animieren. Auch im Chor wurden diese Märchen auf musikalischer Ebene behandelt und nach einiger Vorarbeit im poppigen Gewand (arrangiert von H. Hantke) und mit der instrumentalen Begleitung einiger Kinder präsentiert, während im Bühnenbild-Kurs probiert, geklebt und gekleistert wurde bis alles stimmte.

Das Stück handelt von den drei Schülerinnen Kati, Lisa und Kim, welche Hausaufgaben zum Thema „Märchen“ machen sollen. Um es sich einfacher zu machen, überlegen sich die drei Freundinnen eine List und wollen die Aufgaben lieber von den Erwachsenen lösen lassen. Aber wie es kommen musste: diese sind immer beschäftigt, hören nicht zu oder wissen es eigentlich auch nicht so genau. Zum Glück gibt es da den Chor! Denn der hat immer ein Lied parat, mit dem er den Kindern die Lösung zu ihren Fragen präsentiert.

Und die Moral von der Geschicht? – Die verraten wir nicht.

Foto2_web

Foto6_web

Foto7_web

Foto3_web

Foto4_web

Foto5_web

Foto8_web