Bibliothek

Ein Ort der Ruhe und des Lesens

Bücherei_Zeichnung

Ein heller, freundlicher Raum, Bücherregale, gemütliche Sitzecken – Schuhe aus und hinein ins Lesevergnügen! Das geht bei uns seit Februar 2007 in unserer Schulbibliothek, die von Herrn Rateike und Frau Hasche mit viel Einsatz geplant und eingerichtet wurde.

Mit Unterstützung der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen (HÖB) ist es gelungen, einen Bestand von zur Zeit rund 1000 Büchern aufzubauen, die unseren Schülern in einem modernen und anregenden Ambiente Lust zum Lesen machen. Der Andrang ist so groß, dass die Öffnungszeiten in den großen Pausen kaum ausreichen – nur gut, dass man die Bücher auch für zwei Wochen ausleihen kann.

Für den reibungslosen Ablauf sorgen engagierte Eltern, ohne die wir das Projekt nicht durchführen könnten. Auch die HÖB stehen uns weiterhin mit Hilfe und Beratung zur Seite. Während sich die Schule verpflichtet hat, den Buchbestand beständig zu erweitern, tauscht die Bücherhalle ihren zur Verfügung gestellten Lesebestand einmal jährlich komplett aus.

Somit ist in unserer Schule ein Ort entstanden, von dem manche sagen, es gebe ihn nicht mehr: ein Ort des Lesens. Es geht dort übrigens nicht immer ganz ruhig zu. Buchvorstellungen, Vorlesewettbewerbe oder auch vielfältige Aktionen während der Lesetage zeugen davon, dass die Bibliothek nicht nur im Geiste, sondern auch im gemeinsamen Miteinander und Austausch belebt wird.