Schlagwort-Archive: Sachkunde

Kinderforscher

kinderforscher_01


Experimentieren und Forschen am Iserbarg

„Da sind wir selbst wie richtige Forscher und das macht Spaß! Man weiß mal wirklich nicht, was am Ende rauskommt. Das ist sonst ja nicht immer im Unterricht so..!“  (P. 10 Jahre).

Im Experimentierkurs haben Viertklässler am Iserbarg gerade ein Halbjahr lang mit Alltagsmaterialien spannende Versuche durchgeführt.

„Und das Tollste war: Wir durften alles selbst machen!“ (M., 9 Jahre).

Es ging um Themen der Chemie und der Physik, um das Bestimmen von klaren Flüssigkeiten, weißen Pulvern, das Verstehen von Frequenzen und Radar ebenso wie um verschiedene Fragen rund um das Thema „Fliegen“. Viel zu schwer für Grundschüler? Die Kinder würden diese Frage eindeutig verneinen. Das Besondere am „Experimentieren und Fliegen“, einem regelmäßigen Angebot für besonders interessierte und leistungsstarke Kinder an unserer Schule, ist, dass die Themen der Kinder den großen Fragestellungen von Ingenieuren, Physikern und Chemikern entsprechen, aber hier auf ganz elementare Weise erforscht und verstanden werden können. Ziel ist es vor allem, die Freude am Forschen zu fördern. Ganz nebenbei lernen die Kinder viel – inhaltlich genauso wie in Bezug auf Methoden des Forschens.

Am 20.01.2016 haben sich unsere Viertklässler aus dem Experimentierkurs auf den Weg an die TUHH gemacht – zusammen mit vielen anderen „Kinderforschern“ aus Hamburger Grundschulen. In einem großen Gebäude der TUHH haben alle Gruppen Experimentierstände betreut und besucht, an denen man selbst probieren und studieren konnte. Eine große Abschlussveranstaltung in einem echten Hörsaal der TUHH hat den Experimentierkurs abgerundet. Nun haben andere Kinder die Chance, ihre Freude am Experimentieren zu entdecken. Sie sind schon fleißig dabei…

Ein großer Dank geht an die Verantwortlichen des Projektes „Kinderforscher an der TUHH“, ohne deren Unterstützung und Material diese Arbeit an der Schule so nicht möglich wäre.

kinderforscher_02

kinderforscher_03

kinderforscher_05

kinderforscher_06

kinderforscher_07

kinderforscher_08

kinderforscher_09

kinderforscher_10

Traumhäuser der 3d

Wir, die Klasse 3d, haben uns im Rahmen des Sachunterrichtsthemas “Rissen“ mit verschiedenen Häusertypen beschäftigt. Danach durften wir uns unser eigenes Traumhaus ausdenken, haben dazu Texte am Computer geschrieben und Bilder gemalt. Einige Texte und Bilder, die uns gut gefallen haben, haben wir für die Homepage ausgewählt.

Traumhaus_Klaudia

Mein Traumhaus steht am Wasser. Es hat einen Garten und einen Teich mit einem Boot. Es ist blau und es hat viele Zimmer und wenn ich nach draußen gucke, sehe ich einen Irrgarten und einen Gemüsegarten. In meinem Haus wohnen Mama und Papa und meine Geschwister. – Klaudia, 3d

Traumhaus_Stella

Mein Traumhaus steht im Ort. Mein Traumhaus hat einen riesigen Garten. Es hat einen Pool. Es ist sehr groß. Ich wohne mit Sarah im Haus. Wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich die Elbe. Ich habe eine Rutsche, die geht von oben nach unten. Und es hat ein Bällebad. – Stella, 3d

Traumhaus_Thea

Mein Traumhaus ist ein Boot. Genau genommen ist es ein Folkeboot. Es ist rot-braun lackiert mit einem Holzdeck. Es hat vier Fenster. Im Bug sind Steuerbord und Backbord jeweils ein Fenster durch das man halb über Wasser und halb unter Wasser sehen kann. An Bord wohnen: Linnea zu Besuch, fünf Entenküken, drei Kaninchen – ein braun-weiß geschecktes und ein schwarz-weiß geschecktes und ein braunes mit weißer Blesse und weißem Bauch. Ein Zuhause hat da außerdem eine getigerte Baby-Katze mit ihrem Bruder, der schwarz mit weißer Nase und weißem Bauch ist, und zwei Wachteln. Die Wachteln heißen Nella und Fips. Die fünf Entenküken heißen: Luna, Stella, Nora, Max und Nanja. Die Katzen heißen Maja und Paul. Die Kaninchen heißen Bella, Nella und Krönchen. – Thea, 3d

Traumhaus_Julius

Mein Traumhaus ist ein ICE mit Schlafabteil, in dem ich wohne. Mein Hauszug fährt durch viele Länder, auch durch Thailand. Mein Hauszug hat 2000 Waggons. Er ist blau. Es gibt ein schönes Bordrestaurant. In einem Waggon ist ein Bauspielplatz, im nächsten ein normaler Spielplatz. Ich bin der strenge Oberchef, Frau Welk ist der Juniorchef. Es gibt auch einen Musikwaggon. Es gibt auch einen Marzipanladen, alles ist kostenlos. Es gibt sogar einen Bauernhof in einem Waggon. In meinem Zug wohnen: Ich, Max, Freddy, meine Eltern, meine Schwestern, mein Kater und meine Katze. – Julius, 3d